Bohne statt Erbse

hier für Euch ein schneller Aufstrich, Dip, Partymitbringsel. Ein Bohnenaufstrich, ähnlich wie Humus, also Kichererbsendip, nur mit weißen Bohnen. Sehr lecker, etwas scharf und mal was anderes….

  • 1 Dose weiße Bohnen ohne Flüssigkeit
  • 1 EL Zitronensaft sowie Abrieb
  • leckeres Olivenöl (2 EL für den Dip, 1 EL für später)
  • 1/2 Chilischote
  • 1/2 TL Curry oder Garam Masala o. Sexgewürz von Schubeck
  • 2-3 EL Sojaghurt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Senf
  • Salz & Pfeffer
  • 3-4 getr. Tomaten
  • 2 EL Petersilie

Die Zutaten bis auf Petersilie, Chili und Tomaten und 1 EL Öl in einem Mixer miteinander zu einer cremigen Paste verarbeiten. Abschmecken, der Dip darf nicht zu salzig sein, da die getrockneten Tomaten meist auch gesalzen sind. Diese gegebenenfalls mit gekochtem Wasser übergießen, falls sie sehr trocken sind. In der Zwischenzeit die Chili ohne Kerne sowie frische Petersilie kleinhacken, die Tomaten gut abtropfen lassen (auf einem Papiertuch), fein würfeln und zusammen unterrühren.

P1070561 (2)

Ihr müsst schauen, wie viel Chili Ihr mögt und wie scharf die Schote ist. Mit guten Olivenöl begießen 🙂 Lecker zu Brot, Gemüse, zum Grillen, einfach so…..

P1070562

Schmalz aufs Brot (vegan)

ich habe schon einmal veganes Schmalz gemacht, das ist mir aber leider nicht so gut gelungen, es waren zu viele verschiedene Kräuter darin.

p1040942

Nun habe ich gestern ein leckeres, klassisches Apfel-Zwiebelschmalz hergestellt. Es ist einfach zu machen und ein kostengünstiger Brotaufstrich, wie immer habe ich einen Teil eingefroren. Es ist wirklich richtig lecker geworden:

  • 400 g Kokosfett (neutral)  p1040912
  • 80 ml neutrales Öl
  • 1 kleine Zwiebel fein geschnitten
  • 1 kleiner Apfel (oder 1/2 großer), süßsauer
  • 3 EL Röstzwiebeln
  • 1 TL Majoran
  • 1-2 TL Salz

Das Kokosfett in einem Topf auf kleiner Stufe langsam schmelzen. Währenddessen in dem Öl den Apfel (klein geschnitten und geschält) in der Pfanne anbraten, etwas später die Zwiebel hinzufügen. p1040914

Die Mischung sollte schön braun werden aber nicht verbrennen. Die Röstzwiebeln mit der Apfelzwiebelmischung in einem Mixer zerkleinern, zum geschmolzenen Fett dazu geben und verrühren. Etwas abkühlen lassen, noch leicht flüssig in Gläser füllen oder umrühren, sobald das Fett fester wird, da sich sonst das Fett in einer Schicht absetzt.

p1040941

Ich habe das Schmalz im Thermomix hergestellt, die Apfel-Zwiebelmischung angebraten, das Fett im TM geschmolzen, dann die AZ-Mischung hinzugefügt und auf Stufe 6 kleingemixt. Geht natürlich noch schneller und man braucht nicht noch einen extra Topf 🙂

 

 

veganer (Lachs)-Salat für die Festtage

Ich habe vor einiger Zeit ein Rezept für eine vegane Variante für Lachs erstellt: WieLachs

P1020260

Das ist eine wirklich spannende Sache, natürlich schmeckt es nicht wie Lachs, aber man kann damit genauso schön ein Brötchen belegen und geschmacklich ist es wieder einmal eine Bereicherung!

20161210_081615

Nun habe ich vorletzte Woche an die nächste Zeit gedacht und was wir unserer Familie oder Freunden kredenzen könnten, die Basis ist das vorige Rezept, hier nun eines für einen (Lachs)-salat, erinnert auch ein wenig an das Dressing vom Flusskrebsschwanzsalat. Am Sonntag beim Brunch bei Freunden kam es schon ganz gut an

Hier mein Rezept:

  • 3 dicke Möhren  P1020252
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Wacholderbeeren
  • 3 rosa Pfefferkörner
  • 1 EL Algen (trocken)
  • für die Sauce:
  • Rauchsalz
  • Pfeffer gem.
  • 2-3 EL Löwenzahnsirup oder Ahornsirup o.ä.
  • 2 EL neutrales Öl   20161210_080852
  • 1-2 EL Senf
  • 1 EL Zitronensaft & Abrieb v. der Schale
  • 1 Tasse Sojaghurt oder veganen Quark
  • 2 EL Mandelfrischkäse oder Sojafrischkäse o.ä.
  • frischen Dill

20161210_081323

die Möhren schälen, mit einem breiten Sparschäler in dünne Scheiben schneiden. Diese mit Rauchsalz, Pfeffer, Lorbeer, Algen,Wacholderbeeren in Wasser langsam weich garen, so dass sie noch bissfest sind. Am besten die Gewürze und Algen in einem Teesieb oder  Teebeutel garen, damit die Möhren für sich bleiben. Die Algen habe ich vorher kurz gespült mit kaltem Wasser. In der Zwischenzeit das Dressing zusammenrühren und den Dill ganz fein schneiden, unterheben. Die Möhren abgießen und gut abtropfen lassen. Abgekühlt in die Marinade geben. Ziehen lassen. Auf Brot oder Brötchen, Crackern genießen!!

20161210_094458

 

Möhren & Mandel auf´s Brot vegan

seit ein paar Tagen spukt mir ein Brotaufstrich im Kopf herum, heute hergestellt und gleich für gut befunden. Wie immer können Zutaten ausgetauscht werden (z.B., wer kein Kokosöl mag). Weiterhin bleibt es bei mir schnell und einfach 🙂

P1020315

MöhrenMandel-Brotaufstrich
  • 3 Möhren
  • 1-2 Lauchzwiebel, etwas Öl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Chili
  • 1 EL Mandelmus
  • 3 El gemahlene Mandeln
  • 1 Stück Alsan
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 TL Brühepulver o. Gemüsepaste
  • Salz & Pfeffer

Möhren & Lauchzwiebel putzen und in Stücke schneiden, in einem Topf mit etwas Öl anbraten/dünsten. Knoblauch & Chili  hinzufügen, bei geschlossenem Deckel gar ziehen lassen. Mit den restlichen Zutaten in einer Küchenmaschine oder mit einem Stabmixer pürieren. Ergibt 3 kleine Gläser (2 kommen ins Gefrierfach).

P1020316

Wenn Ihr mögt, passt auch (statt Kokosöl, Curry & Ingwer): frische Petersilie, mehr Chili, Tomatenmark, Majoran, Oregano…..

heute morgen zum Frühstücken ….

waren wir bei einer Freundin eingeladen. Ein paar Dinge haben wir mitgebracht:

ein leckeres Dessert (Rezept folgt), unser Lieblingsbrotaufstrich, Käse & Wurstplatte (vegan, bzw. vegetarisch), vegane Butter, Smoothie.

Der Tisch war aber auch bei Ihr schon reichlich gedeckt, sie hat auch ganz leckere Brotaufstriche selbst gemacht, und ….

20160505_101534[1]

Es war ein richtig schöner Vormittag/Tag mit meiner ehemaligen Kollegin (Lieblingskollegin, schade, dass sie nicht mehr bei uns im Büro ist)

Toll fand ich, dass sie selbst fast nur Veganes (bis auf den Lachs) kredenzt hat obwohl sonst ihr Augenmerk auf der üblichen Ernährung liegt. Aber sie hat selbst festgestellt, dass sie gerne Sojamilch (mit Vanille) im Kaffee trinkt, immer viel Obst isst und auch sonst eher gesund lebt 🙂 Die Vanillemilch im Kaffee war auch für mich neu, schmeckte aber sehr lecker und gar nicht so süß.

Später konnten wir noch in der Sonne sitzen, nachmittags haben wir endlich die Tomaten ins Gewächshaus gebracht, das Wetter ist heute einfach traumhaft gewesen.

Wir freuen uns auf die nächsten Tage!!

Teufelssalat vegan

ein schnell gemachter Salat, der gut durchgezogen noch mal besser schmeckt…

Teufelssalat:
  • 1 Stück Tofu Natur
  • 1 Stück Räuchertofu
  • 6 kleine Cornichons
  • 4 Cherrytomaten
  • 1 EL Petersilie
  • 1 kleine Frühlingszwiebel
  • 1/2 vegane Landjäger
  • 1/2 Chilischote, je nach Schärfe
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Apfelessig
  • 5 EL Olivenöl
  • Pfeffer & Salz
CSC_0112

Die Zutaten fein hacken, bzw. schneiden, wie auf dem Bild zu sehen und mit den weiteren Zutaten vermengen, fertig. Dieser Salat ist so viel besser als die gekaufte, vegane Variante; fertige Salate sind mir immer zu überwürzt und schmecken nicht echt….

Statt des Tofus werde ich auch noch einmal mit dem Sojafleisch experimentieren, da die Konsistenz besser sein wird. Schmeckt sehr gut auf Vollkornbrot, frischen Brötchen…..

CSC_0114

Aufstrich wie Leberwurst vegan

…. viele kennen diesen Aufstrich, wer es noch nicht ausprobiert hat, hier das Rezept:

Aufstrich wie Leberwurst:
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Stück Räuchertofu (ca. 100 g)
  • 1 Zwiebel fein geschnitten
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Majoran frisch o. getr.
  • 1 EL Petersilie gehackt
  • etwas Rauchsalz & Pfeffer
  • 50 g Öl

die Kidneybohnen kurz abbrausen, abtropfen lassen. Die Zwiebel in der Pfanne mit etwas Öl leicht anbräunen, gewürfelten Tofu, Majoran und Knoblauch hinzufügen, mitbraten. Nun die Bohnen, Petersilie & Gewürze hinzufügen, kurz andünsten. In einer Küchenmaschine mit dem restlichem Öl zerkleinern, so dass eine schöner, cremiger Aufstrich entsteht.

Geschmacklich hängt es sehr vom Räuchertofu ab. Ich kann diesen hier empfehlen: Schwarzwaldtofu / Lord of Tofu

Aber probiert einfach Euren Lieblingstofu aus 🙂

 

Unser Lieblingsbrotaufstrich, Nachtrag

Meine Frau hat spezielle Vorstellungen, was den Brotaufstrich anbelangt 🙂 Sie ist da eher anspruchsvoll und isst nur ausgewählte Sorten (z.B. Zwergenwiese Streichs drauf, Arabiatom u. ä., einige von Hofgemüse usw.) Nach vielen erfolglosen Versuchen (da musste ich sie immer alleine essen), habe ich ja einen nach ihrem Geschmack kreiert:

https://neulandwegovegan.com/2015/11/13/brotaufstrich-aus-sonnenblumenkernen-und-getrocknteten-tomaten-vegan/

…zum Glück bei WordPress reingestellt, ich habe ja die Angewohnheit, die Dinge jedes Mal anders zuzubereiten 🙂

Deshalb bin ich so froh, dass ich meine Rezepte nun immer noch einmal nachlesen kann oder meinen Freunden sage: … schau mal hier…., wenn sie nach einem Rezept fragen, welches sie bei mir gegessen haben.

Nun noch einmal kurz zum Brotaufstrich, habe drei Gläser gestern hergestellt und zwei davon eingefroren, das geht super! Also viel günstiger und nachhaltig:

  • ca. 200 g Sonnenblumenkerne (oder Saatenmischung)
  • 4-6 getr. Tomaten  P1080412
  • 1 kleine Zwiebel (Frühlingszwiebel)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Majoran
  • 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 2 EL Tomatenmark  
  • 1 TL Brühepulver oder Suppenbasis selbstgemacht
  • Pfeffer oder scharfes Paprikagewürz
  • 1 Schuss vegane Sahne oder Öl
  • ca. 100 g vegane Butter

 

die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, währenddessen die Körner in der Pfanne leicht anrösten. Diese in der Küchenmaschine mahlen. P1080416Herausnehmen und die übrigen Zutaten im Mixer fein zerkleinern.  Danach die gemahlenen Sonnenblumenkerne noch einmal untermischen.                Ergibt zwei – drei Gläser, geht fix und schmeckt sehr lecker auf Knäckebrot oder kräftigen Broten. Auch statt Butter verwenden oder zum Würzen für Suppen und Soßen verwenden…..

Brotaufstrich aus Sonnenblumenkernen und getrocknteten Tomaten vegan

nun bin ich auch mal wieder mit einem kleinen Beitrag dabei!

Ich hatte leider wenig Zeit um Beiträge zu verfassen und freunde mich auch grad mit unserem Familienzuwachs an…. ja, ich weiß, viele werden gleich denken, „oh, nein!!“, manche wahrscheinlich aber auch: „ich will auch!!“:

Wir haben nun einen Thermomix 🙂

Meine Frau hat diese Woche schon leckere Suppen gekocht, die Smoothies werden wirklich perfekt und ich freue mich, endlich Dinge auszuprobieren, die alle anderen Mixer und Küchengeräte bisher mit mir nicht geschafft haben.

Aber nun zu meinem Brotaufstrich:

  • ca. 200 g Sonnenblumenkerne (oder Saatenmischung)
  • 4-6 getr. Tomaten  P1080412
  • 1 kleine Zwiebel (Frühlingszwiebel)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Majoran
  • 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Tomatenmark   P1080415
  •  1TL Brühepulver
  • Pfeffer oder scharfes Paprikagewürz
  • 1 Schuss vegane Sahne
  • ca. 100 g vegane Butter

die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, währenddessen die Körner in der Pfanne leicht anrösten. Diese in der Küchenmaschine mahlen. P1080416Herausnehmen und die übrigen Zutaten im Mixer fein zerkleinern.  Danach die gemahlenen Sonenblumenkerne noch einmal untermischen. Ergibt zwei Gläser, geht fix und schmeckt sehr lecker auf Knäcke oder kräftigen Broten. Auch statt Butter verwenden oder zum Würzen für Suppen und Soßen verwenden…..

P1080419

%d Bloggern gefällt das: