Fladenbrot für den Grill

Bei Pinterest habe ich neulich ein tolles Foto von einem Naanbrot entdeckt. Das wollte ich auch schon lange ausprobieren. Jetzt, wo wir draußen auf unserer Terrasse kochen und grillen können, habe ich mir dieses Rezept ganz einfach in eine vegane Grillbrotvariante umgeschrieben. Ich verwende auch etwas Vollkornmehl, das passte zu unserem kräftigen Essen auch besser, dazu Kräuterbutter oder Kräuteröl mit leckeren Wildkräutern…

Grillbrot:
  • 1 Teelöffel Trockenhefe
  • 1/2 Teelöffel Zucker
  • 100 ml Sojamilch lauwarm
  • 250 Gramm Dinkelmehl (halb Vollkorn)
  • 100 g Sojaghurt
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • etwas Öl zum einreiben

Den Teig min 1 Stunde vorher herstellen und mit Öl einreiben, in einer Schüssel mit einem Tuch abdecken und gehen lassen. Dann zu kleinen Fladen formen, mit der Hand zurecht ziehen. Die Fladen gehen gut auf, wenn die Hitze entsprechend ist, sie können also gleich gegrillt werden und müssen nicht unbedingt noch einmal gehen. Ich habe ein Grillblech verwendet, was auch für Gemüse toll ist, es geht auch eine Grillmatte super, damit sich der Teig nicht zu sehr verformt, wenn er einfach auf ein Rost gelegt wird. Je nach Grillrost, müsst Ihr schauen. Der Teig ist auch toll für Stockbrot am Feuer oder in der Pfanne gebraten mit Öl. Zum Servieren ist Butter oder Öl ganz toll, hier mit Wildkräutern sowie Küchenkräutern aus dem Gewächshaus:

Kräuterbutter:  CSC_0021
  • 125 g vegane Butter
  • etwa 60-80 g frische Kräuter, wie Bärlauch, Giersch, silberblättrige Goldnessel, Gundermann, Petersilie, Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Knoblauch, wenn kein Bärlauch vorhanden
  • etwas Zitronenabrieb
Kräuteröl:DSC_0006
  • 125 ml gutes Öl nach Geschmack (Olive, Distel,…)
  • 60-80 g frische Kräuter, wie Bärlauch, silberblättrige Goldnessel, Giersch, Gundermann, Petersilie, Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Knoblauch, wenn kein Bärlauch vorhanden
  • etwas Zitronenabrieb
  • Saft einer halben Zitrone

ich steh auf vietnamesisch; Part one

im Moment könnte ich täglich die asiatische Küche genießen. So waren wir gestern auch in einem Restaurant essen, dass ich das letzte Mal bestimmt vor 12 Jahren besucht habe. Das An Khang Quan, ein schönes Restaurant, in dem wirklich gutes Essen serviert wird. Da beim Asiaten eigentlich immer Vegetarisches dabei ist, haben wir es gewagt und sind gestern nach Eimsbüttel/Eppendorf gefahren.

p1040332

Wie erwartet und in Erinnerung ist der Service zuvorkommend, das Essen lecker und aromatisch durch die Kräuter und Gewürze! Wir haben verschiedenes probiert, alles war sehr delikat. Tolle Aromen, gepaart mit frischen Produkten und verschiedenen Konsistenzen, mmhhh, da könnte ich regelmäßig essen gehen.

 

Leider gibt es noch keinen vegeatarischen/veganen Feuertopf (mit Reispapier zum Selberrollen), aber sie wollen dies zukünftig umsetzen. Es ist aber einiges auf der Karte zu finden, das wir essen konnten, also die Auswahl entsprechend groß. Eventuell bei den Suppen nach Fischsauce fragen, die ist ja recht häufig im Einsatz…, hier die Speisekarte

p1040338

FAZIT: wir gehen wieder hin 🙂

Grünes Süppchen; Kräuter treffen Zucchini

Farben sind so wichtig beim Essen; ein knalliges Grün kam heute auf den Tisch, eine Suppe aus Zucchini mit Kerbel und Petersilie frisch vom Markt und aus dem Garten!

Grünes Zucchini-Kräutersüppchen
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 2 Kartoffeln
  • 1 rote Lauchzwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Sojasahne
  • Petersilie & Kerbel

20160928_175520

Ich habe die Suppe zwar im Thermomix gekocht, aber es geht auch ohne!

Die Zwiebel klein schneiden und mit etwas Öl kurz anschwitzen, klein gewürfelte Kartoffeln hinzufügen sowie die Zucchini und den Knoblauch in Stücken. Mit ca. 500 ml Gemüsebrühe auffüllen und leicht köcheln lassen, etwa 20 Minuten. Dann feingehackte Kräuter unterrühren und alles pürieren. Mit Sojasahne und Gewürzen abschmecken. LECKER!! dazu habe ich heute belegte Brote (Avocado, vegane Wurst, Käse, Brotaufstrich) gemacht….

20160928_183936

liebst Du Sommerrollen?

eine fantastische Idee, Gemüse, Kräuter, Glasnudeln oder Reis(nudeln), Tofu… in ein Blatt Reispapier zu wickeln. Ich liebe es!!

Es gibt tausend Variationen, gestern haben wir das ersten Mal Jackfruit (gebraten mit Knoblauch und Sojasauce) dazu ausprobiert – es war köstlich!!

Anbei ein paar Impressionen:

20160831_180858

Gurke, Möhre, Frühlingszwiebeln, Avocado, Kohlrabi, Erdnüsse, Tofu & Jackfruit sowie Koriander & Thaibasilikum

 

20160831_182001

mit gebratener Jackfruit (Sojasauce, Knoblauch, Tomatenmark)

20160831_182220

mit eingelegten Tofu (Sojasauce, Ingwer, Erdnussbutter)

20160831_185705

bei Regen kommts in die Pfanne

….. leider fing es nachmittags an zu regnen, so haben wir das Grillen auf den Herd verlegt.

Anbei eine Marinade für Sojafleisch, Seitan, Tofu, oder was Ihr sonst so marinieren wollt..20160828_155227

  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 kleine Zwiebel fein gehackt
  • Rauchsalz
  • Paprikapulver
  • Fleischkräuter
  • neutrales ÖL

Die Zutaten miteinander verrühren und das zuvor überbrühte und ausgewaschene, möglichst nur leicht feuchte Sojafleisch darin  (min. 1/2 Stunde, gerne auch über Nacht) marinieren.

Ansonsten haben wir noch Champignons, Tofuwürstchen, kleine Like-Meatbällchen in die Pfanne gegeben. Dazu Salz-Knoblauchkartoffeln und einen schnellen Salat.

20160828_182302

Schmeckt auch aus der Pfanne, wenn es draußen in Strömen gießt 🙂

Falls Ihr noch mehr Rezepte schauen wollt, ich habe alle Rezeptbeiträge hier verlinkt 🙂

 

Impressionen für veganes Grillen

es ist so vielseitig, ansprechend … und lecker, mir fallen immer mehr Dinge ein, die unser Leben bunter machen:

sommerliche Gemüsespaghetti

…also quasi Gurken-Zucchini-Salat 🙂 Es ist Gurken und Zucchinizeit, wir haben sozusagen eine Schwemme, also habe ich heute einen neuen Salat gebastelt.

P1040576

Schnell gemacht und schön frisch bei diesen heißen Temperaturen…

  • 1 Gurke
  • 1 Zucchini
  • 1 EL Petersilie gehackt
  • 1 EL Minze gehackt
  • Saft und Schale 1 Zitrone
  • 3 EL Distelöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • Salz & Pfeffer

Zucchini und Gurke zu Spaghetti drehen. Ich habe einen „Lurch“zuhause, es geht aber auch ein Hobel oder ä. Oder einfach in feine Scheiben hobeln. Gehackte Kräuter sowie die weiteren Zutaten über das Gemüse geben und vermengen. Kann sofort serviert werden.

IMG_20160825_184639

Teufelssalat vegan, neue Variante

wie versprochen, habe ich mein altes Teufelssalatrezept modifiziert; ich finde es jetzt noch authentischer. Ein schnell gemachter Salat, der gut durchgezogen noch mal besser schmeckt…

Teufelssalat:
  • 1 Tasse Sojafleisch (mit kochendem Wasser überbrühen, 1 Stunde einweichen)
  • Marinade: etwas Sojasauce, Rauchsalz, Paprikapulver, 4 EL Öl
  • 1 Stück vegane Landjäger oder Räuchertofu
  • 6 kleine Cornichons
  • 4 Cherrytomaten
  • 1 EL Petersilie fein gehackt
  • 1 kleine Frühlingszwiebel
  • 1/2 Chilischote, je nach Schärfe
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Apfelessig
  • 5 EL Olivenöl
  • Pfeffer & Salz
20160819_182828

Das nun weiche Sojafleisch mit Wasser durchwaschen, auswringen, trockentupfen. In einer Schüssel die Marinade anrühren,  das Sojafleisch mit dieser gut durchmischen und anschließend in der Pfanne in etwas Öl scharf anbraten, abkühlen lassen. Die übrigen Zutaten fein hacken, bzw. schneiden, vermengen fertig.

20160820_095647

 

20160820_095744

ganz ähnlich und schnell habe ich auch den „Gevlügelsalat“ gemacht….

20160820_091706 (2)

bei schönem Wetter wird gegrillt (vegan)

heute hatten wir traumhaftes Wetter und das haben wir ausgenutzt: Kartoffeln, Gurken …. geerntet und die Schwiegermutti zum Grillen eingeladen:

  • Das Grill-Gemüse Zucchini, Pastinake, Süßkartoffel sowie Tofu habe ich in Scheiben geschnitten und mariniert mit Ingwer, Knoblauch , Sojasauce, Öl.
  • Das Gemüse in Folie besteht aus: Kräutern, Sellerie, Tomaten, Lauch
  • Dazu Ofenkartoffeln
  • Gurkensalat mit Zwiebel & Dill
  • Bohnen, Möhren mit Pastinake
  • Oliven, Brot….

Abendessen für Freunde (Rohkost,vegan, glutenfrei)

mache ich immer gerne, vor allem für die, welche sich schon vorher auf mein Essen freuen. Deshalb bekommt unsere Freundin N. besonders Leckeres aufgetischt, so auch gestern Abend:

IMG_20160809_184023

Rohkost: Brokkolisalat, Tomaten-Gurken-Avocadosalsa, Zucchini-Spaghetti

IMG_20160809_192210

Süßkartoffel-Spaghetti aus dem Ofen

IMG_20160809_185908

Schichtdessert (Erdbeeren, Soja-Vanillejoghurt, Oreo)

%d Bloggern gefällt das: