Rumtopfcreme

…. es ist doch zu schade, dass beim Rumtopf immer so viel Flüssigkeit übrigbleibt. Wer meinen Blog kennt, hat vielleicht schon mitbekommen, dass der Rumtopf für uns ein Highligt ist. Zur Weihnachtszeit geöffnet, wird er natürlich gleich für das Dessert beim großen Familien-Weihnachtsessen verwendet. Aber viel Flüssigkeit bleibt übrig. Zu schade zum Wegschütten, zu viel zum Trinken.

p1040853

Heute habe ich an einer Rumtopfcreme herumprobiert, die ganz leicht zu machen ist – ohne Ei, ohne Gelantine o.ä. Ihr könnt natürlich auch Wein nehmen, dann aber mehr Zucker. Meine Idee hat gleich geklappt und schmeckt herrlich fluffig, cremig, mmmhh!!

  • 500 ml Rumtopf-Flüssigkeit  (oder Weißwein/Rotwein)
  • 50 g Speisstärke
  • 200 ml süße vegane Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1 EL Vanillezucker (bei Wein bitte eher 70-80 g, einfach probieren)

150 ml Flüssigkeit kalt mit der Speisstärke verrühren. 350 ml der Flüssigkeit in einem Topf erhitzen. Das Speisstärkegemisch unterrühren und verrühren, bis es anfängt zu kochen, schön weiterrühren und vom Herd nehmen. Nun etwa 2 Minuten weiterrühren, um die Hitze rauszubekommen. In eine Schüssel geben, abkühlen lassen. Immer mal wieder den Rumtopfpudding rühren, damit sich keine Haut bilden kann. Währenddessen Sahne steifschlagen, Zucker und Sahnesteif einrieseln lassen. Wenn der Pudding lauwarm ist, die Sahne unterheben, nicht mit dem Mixer, es soll schön luftig werden.

Kalt stellen und mit Früchten oder einfach so servieren!

p1040858

Geflügelsalat als vegane Variante

muss doch auch klappen…. dachte ich mir schon vor einiger Zeit. Wenn mich eine Idee ergreift, lässt sie nicht mehr los. Also habe ich mich daran erinnert, was normalerweise in diesen Salat eigentlich hineinkommt. Es gibt ja verschiedene Varianten, ich habe mich für meine liebsten Zutaten entschieden: Champignons & Mandarinen – beides aus der Dose 🙂 Aber Ihr könnt auch Erbsen, Ananas, Spargel … nehmen. Statt Geflügelfleisch habe ich gestern mit Sojafleisch experimentiert, das Ergebnis lässt sich sehen und ich werde es zukünftig auf verschiedene Rezepte anwenden.

20160820_100517 (2)

nun erst einmal die Zutaten:

  • Champignons aus der Dose
  • Mandarinen aus der Dose (oder Ananas frisch)
  • Sojafleisch (mit kochendem Wasser übergießen, 1 Stunde einweichen)
  • vegane Majo (Rezept auch hier),
    • 1 TL Zucker,
    • 1 TL Senf,
    • 1 EL Zitronensaft,
    • 1/2 TL Salz
    • mit ca. 80 ml Sojamilch gut durchmixen
    • die gleiche Menge neutrales Öl zugeben & mixen, bis es fest wird (ca. 100 ml).
  • Teriakisauce, Sojasauce, Rapsöl, etwas Geflügelsalz oder Paprikapulver
  • Currypulver
  • etwas Agavendicksaft
  • (Frühlingszwiebel oder Schnittlauch)

20160819_182828

die Champignons und die Mandarinen trockentupfen, klein würfeln. Die Majo herstellen. Das nun weiche Sojafleisch mit Wasser durchwaschen, auswringen, trockentupfen. In einer Schüssel eine Marinade aus dem Öl, Soja- und Teriakisauce sowie Gewürzsalz herstellen, das Sojafleisch mit dieser gut durchmischen und anschließend in der Pfanne anbraten, ankühlen lassen. Währenddessen die Majo mit Currypulver, Agavendicksaft verrühren, Champignons, Mandarinen, evtl. Lauchzwiebel unterheben. Zum Schluss das Vleisch kleinschneiden, unterheben. Kann gut noch ein wenig durchziehen… Fürs Frühstück, Abendessen, Brunch, Buffet….

20160820_091706 (2)

ähnlich habe ich auch den Teufelssalat hergestellt, ein neues Rezept folgt 🙂

 

Rezept für vegane Geburtstags-Schoko-Himbeertorte

hier nun, wie versprochen, das Rezept. Bitte beachten, dass es ein Zweitagesrezept ist. Oder morgens backen, abends Verzieren.

P1040231 (3)

Teig:
  • 450 g Mehl (ich mische gerne Dinkel, Meismehl, Buchweizen…)
  • 225 g Zucker
  • 60 g Kakaopulver (ungesüßt)
  • 1 Tl Salz
  • 3 Tl Backpulver
  • 3 Tl Natron
  • 250 ml Sojamilch
  • 100 ml Mineralwasser
  • 200 ml Öl (Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
  • 150 ml Espresso kalt
  • 200 g Zartbitterschokolade (min.70%)
Ganache:
  • 300 ml vegane Sahne (ich liebe Schlagfit)
  • 300 g Zartbitterschokolade
Himbeersahne:
  • 1 kleine Schale Himbeeren
  • 200 ml Sahne, Sahnesteif
  • 50 g Puderzucker
und sonst noch (wenn nötig):
  • Schokoladenfondant
  • rosa Fondant
  • Kerzen
  • Zuckerblümchen o.ä.

Für den Teig zuerst alle trockenen Zutaten vermischen.
Das Öl hinzugeben, unterrühren, danach den abgekühlten Kaffee, dann die Sojamilch und das Mineralwasser. Zum Schluss die Zartbitterschokolade kleinhacken, unterheben, der Teig sollte wie ein Muffinteig sein, und gut vom Löffel fallen, sonst etwas Mineralwasser hinzufügen. Daraus enstehen zwei große Teigböden (24 cm) und ein kleiner Boden, ein großer und der kleine sollte noch einmal teilbar sein. Backen bei ca. 175 Grad, etwa 20 Minuten (Teigprobe mit einem Schaschlikspieß machen). Kuchen etwas abkühlen lassen, gut abdecken, kühl stellen über Nacht (nicht in den Kühlschrank) .

In der Zwischenzeit die Ganache herstellen. Schokolade mit der Sahne langsam in einem Topf schmelzen, verrühren, kühl stellen über Nacht.

Am nächsten Morgen die Teigböden einmal durchschneiden, das geht sehr gut mit Garn; mit dem Messer anschneiden, einen langen Faden einmal um die Schnittstelle legen, über Kreuz einmal durchziehen; perfekt geteilt!!

Die Ganache noch einmal mit dem Mixer aufschlagen, sollte sie zu fest sein, etwas Sahne hinzufügen, wenn sie zu weich ist, etwas Schokolade bei wenig Temperatur schmelzen, unterrühren, dann sollte sie schnell fest werden.

Nun die Himbeersahne herstellen: Himbeeren im Mixer pürieren, durch ein grobes Sieb streichen, mit Puderzucker verrühren. Sahne steif schlafen, Sahnesteif einrieseln lassen, Himbeermasse unterheben. Einen Teil auf den untersten Boden geben, verstreichen, mit dem nächsten Boden ebenso verfahren. Auf einen kleinen Boden den Reist der Himbeermasse geben, verstreichen, beiseite stellen.

Ganache auf dem großen Tortenteil geben und den Deckel verstreichen. Für den Rand habe ich Fondant ausgerollt und entsprechend bedeckt. Vorsichtig die kleine Torte aufsetzen, diese ebenfalls mit Ganache bestreichen, verzieren, restliche Ganache kann gut zum Aufspritzen genutzt werden…..

P1040227

 

 

vegane Himbeer-Schokoladentorte

gestern haben wir den 40sten meiner Frau gefeiert, hier die Fotos der lecker-schokoladigen Torte. Endlich habe ich den richtigen Teig gefunden, Rezept folgt…

P1040231 (2)P1040226 (2)

übrigens, in diese Torte kommen 5 Tafeln Schokolade und 400 ml (vegane) Sahne 🙂

bunte Johannisbeeren ins Glas

es ist wieder Johannisbeerzeit! Also heißt es: Marmeladengläser aus dem Keller!

Wie immer koche ich erst die gewaschenen Johannisbeeren mit Strunk, dadurch wird der Geschmack besser. Außerdem ist dies die schnellste Methode!! Wenn die Beeren zerplatzt sind (ca. 7-10 Minuten Kochzeit), streiche ich dies durch ein gröberes Sieb. So bleiben fast alle Kerne im Sieb, das Fruchtfleisch geht aber wieder in den Topf. Nun noch einmal alles mit 1/2 Zucker und 4 TL Agar Agar pro Liter Marmelade (inkl. Zucker) aufkochen. Gelierprobe machen, in abgekochte Gläser füllen, mmmhhhhh!! Sollten die Beeren etwas sauer sein, nehme ich ein wenig Natron zum Abmildern. Besser gleich am Anfang einrühren, es schäumt!!P1040149.JPG

Garten im Sommer

seit dem letzten Jahr hat sich einiges verändert; ein weiteres Hochbeet kam hinzu, natürlich das Gewächshaus sowie ein Apfelbäumchen. Nun steht alles in sattem Grün, wir ernten seit Mai Salate, Kräuter, im Juni kam Kohlrabi, Möhren hinzu, jetzt ist die Zeit für Zucchini, Zuckerschoten, Kirschen, Johannisbeeren… Bis auf die Erdbeertonnne ist alles sehr erfolgreich. Hier benötige ich nächstes Mal einen Zaun, weil das Reh gerne morgens alles neuen Blätter frisst 😦

Es ist Wahnsinn, was so alles sprießt (obwohl ich nicht weiß, was mit den Kartoffeln noch passieren soll :))

P1040175

 

2Minutensalat

schnell, unkompliziert und lecker, wenn dann noch einiges davon im Garten wächst (Möhren, Kohlrabi, Zucchini)…..

P1040168n

2Minutensalat (für die Küchenmaschine):
  • 2-3 kleine Möhren
  • 1 Apfel (mit Schale!)
  • 1 kleiner Kohlrabi
  • 1/2 Zucchini
  • 3 EL Joghurt (Sojaghurt)
  • 1-2 EL Apfelessig
  • 1 EL gutes Öl
  • 1 TL Senf
  • 2 TL Löwenzahnhonig (oder Agavendicksaft)
  • Salz & Pfeffer

Gemüse und Apfel putzen, in groben Stücken mit allen weiteren Zutaten in die Küchenmaschine geben, kurz häckseln, fertig. Geht im TM in 6 Sekunden. In anderen Küchenmaschinen vielleicht etwas länger.

Wenn Du keine Maschine hast, einfach Gemüse und Apfel grob raspeln. Die weiteren Zutaten miteinander verrühren, Raspel unterheben 🙂P1040168

Rumtopfzeit

so wie letztes Jahr habe ich wieder Früchte in Rum eingelegt. Eigentlich geschieht das ja in einem typischen Rumtopfgefäß, aber schon letztes Jahr habe ich es koeniginvegan nachgemacht und Bügelverschluß-Gläser verwendet. Das geht super, hält dicht und man kann den Winter über die leckeren Früchte genießen. Schmeckt sehr fein zu Desserts, Kuchen, Eis….

Dieses Jahr habe ich verwendet:

Rumtopf (2 Bügelverschluß-Gläser je 1 Liter):
  • Johannisbeeren rot, schwarz, weiß
  • Kirschen P1040116
  • Erdbeeren
  • Himbeeren
  • 400 g braunen Zucker
  • Rum (ca. 1/2 Liter)

den Zucker (je 200 g) in die Gläser geben, etwas Rum dazu und umrühren, dass sich der Zucker schon zu lösen beginnt. Nun die gewaschenen, entsteinten Früchte gleichmäßig verteilen, so dass die Gläser bis oben hin gefüllt sind, leicht runterdrücken. Mit Rum auffüllen, verschließen, fertig 🙂

Die Gläser dunkel und kühl stellen (Keller). Sollte schon mehrere Wochen stehen und hält Jahre, vorausgesetzt, man kann nicht widerstehen…

Erdbeeren ins Marmeladenglas (vegan)

… Marmelade ist ja schnell gemacht. Vor allem mit Erdbeeren ist das immer ein Erfolg. Ich nehme hier nur 3-4 Zutaten, je nachdem wie der Geschmack der Erdbeeren ist:

P1040045

Erdbeermarmelade:
  • 1 kg Erdbeeren
  • 500 g Zucker
  • 3 schwach gehäufte TL Agar Agar
  • Zitronenabrieb einer halben Zitrone und eventuell Saft derselben

Die Erdbeeren waschen, putzen, in einem Mixer mit Zucker & Agar Agar pürieren. In einem großen Topf aufkochen, stetig rühren und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Abschmecken und eventuell nachsäuern, wenn die Marmelade zu süß ist. Zitronenabrieb unterrühren, kurz noch einmal ziehen lassen. Gelierprobe machen. In abgekochte Gläser abfüllen, lecker!!

P1040045

 

Schoko-Kirsch-Muffins (vegan)

für den Sonntagskaffee, Kindergeburtstage, zum Mitbringen…. schnelle, lecker-saftige
SchokoKirschmuffins:
  • 175 g Mehl (Dinkel)
  • 2 EL Haferflocken
  • 120 g Rohrohrzucker (auch mit 1/2 Ahornsirup lecker)
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 1 Vanilleschote ausgekratzt
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Kakaopulver o. Zucker
  • 100 ml geschmacksneutrales Öl oder geschmolzene Alsan
  • 100 ml Sojamilch
  • 1 EL Apfelessig
  • 100 ml Mineralwasser
  • 1 Glas Kirschen
  • 100 g Schokolinsen o. gehackte Zartbitterschokolade

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Anschließen Milch und Öl hinzufügen, verrühren. Nun Mineralwasser & Essig unterrühren. Zum Schluss die abgetropften Kirschen und die Schokolade unterheben. Muffinförmchen befüllen, im Ofen bei 175-185 Grad ca. 20 Min. backen. Wer es noch schokoladiger mag, zum Schluss mit geschmolzener Schoki garnieren. Ergibt 12 große o. 18 kleinere Muffins.

DSC_0107

%d Bloggern gefällt das: