türkische Pizza,vegan & homemade

Ich liebe Lahmacun (sprich Lachmatschun), diese türkische Pizza wird aber fast immer mit Hack zubereitet.

Zuhause habe ich jetzt mal selbst probiert, sie zu backen; mit ein paar Tricks funktioniert dies ganz gut und schmeckt auch in veganer Variante!

Teig:
  • 500 g Mehl p1040454-2
  • 1 Tl Salz
  • 1 Tl Zucker
  • 3/4 Hefewürfel (oder Trockenhefe)
  • ca. 250-270 ml Wasser warm

Den Teig erst zubereiten, entweder in der Küchenmaschine oder per Hand kneten. Nun den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt gehen lassen, z.B. in einem warmen Ofen (ca. 45 Grad). Insgesamt min. 1 Stunde gehen lassen o.länger.

auf den Teig kommt: p1040452-2
  • 1 Tasse Sojagranulat mit kochendem Wasser übergießen
  • 1 Zwiebel p1040455
  • 3 Tomaten
  • 3-6 Spitzpaprika (je nach Größe)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 3 EL frische Kräuter (Minze, Petersilie)
  • Chili nach Geschmack
  • 1 TL Salz
  • etwas Thymian, Rosmarin
  •  8 EL Olivenöl

Das Sojagranulat nach dem Überbrühen ca 15 Min ziehen lassen, dann in einem Sieb auswaschen und das Wasser so gut es geht herausdrücken, es sollte schön körnig werden.Wenn möglich die weiteren Zutaten in einer Küchenmaschine kurz zu einer streichfähigen Masse häckseln, das „Hack“ unterheben, ca. 1 Stunde ziehen lassen.

eingerollt wird: p1040468
  • Tomaten, Gurke gewürfelt
  • Salat dünn geschnitten
  • Minze, Petersilie fein geschnitten
  • Zwiebel in dünne Ringe
Sauce:
  • 1/2 Becher Sojaghurt p1040460
  • 2 EL Tahini
  • 1/2 TL Curry
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 EL Zitronensaft und etwas Abrieb

Das Gemüse, Kräuter, Salat in Schalen vorbereiten, die Sauce anrühren.

Nun aus dem Teig auf einer bemehlten Fläche 8-9 Fladen dünn ausrollen. Jeden Fladen mit ca. 2 gehäuften EL der Hackmasse einstreichen und ca. 10-12 Min bei 180 Grad auf Backpapier backen. Ich habe immer 3 zur Zeit vorbereitet und zusammen im Ofen gebacken. Diese noch leicht heiß übereinander legen und abdecken, am besten zusätzlich in eine Plastiktüte, damit die Fladen schön weich werden. Wenn alle Fladen fertig gebacken sind, direkt am Esstisch anrichten, nach Geschmack füllen, rollen, essen 🙂

 

 

 

vegane Pizza homemade

 

von gestern gab es noch vegane Käsesauce, die musste natürlich verarbeitet werden…. Pizza war das Naheliegenste 🙂

Pizza mit schnellem Hefeteig (Hefe, Wasser, Olivenöl, Dinkelmehl, Maismehl, BUchweizenmehl) und Tomaten, Champignons, Oliven, Mais, Basilikum, Knoblauch, vegane Käsesauce & veganer Streukäse vermischt… Superlecker 🙂

IMG_20160715_183846

Vistro: vegane Pizza in HH-Bramfeld

Am Dienstag waren wir endlich einmal im Bramfelder Vistro. Hier gibt es Pizza! Gehört und gelesen haben wir schon mehrfach darüber; das Kulturzentrum Brakula bietet die Café-Räume jeweils Montag, Dienstag und Freitag als Pizzeria an:

http://www.vistro-hamburg.de/Home

http://www.vistro-hamburg.de/Menue

Natürlich ist der gewisse Charme der Einrichtung etwas rustikal-einfach, die Pizza schmeckt aber wirklich sehr gut.

Auf einem lecker-knusprigen Boden bekommt man verschiedene Beläge, wie auf der Karte zu sehen oder eben Belag nach Wunsch.

Pizza Angerling mit Hefeschmelz

                       Pizza Angerling mit Hefeschmelz

Pizza Grünschnabel, aber ohne Ruccola, aber mit Mais fürs Kind

                    Pizza Grünschnabel, aber ohne Ruccola, aber mit Mais fürs Kind

Des Weiteren möchte ich den Petrsiliencrash hervorheben; erfrischend lecker. Zum Dessert gab es Mousse au Chocolat, sehr gut gemacht.

20150811_181710

Mein Fazit: Wenn man Lust auf Pizza hat, aber nicht unbedingt „ausgehen“ möchte, ist dies eine gute Alternative. Das Essen überzeugt, das Ambiente ist einfach. Was wirklich toll ist: Man bezahlt nach Spendenempfehlung, also soviel, wie viel einem das Essen wert ist, bzw. wie viel Geld man ausgeben kann. Dafür gibt es eine Spendenempfehlung:

20150811_195636

ich empfand den Preis als absolut gerechtfertigt und eher günstig.

Man kann übrigens auch draußen sitzen….

%d Bloggern gefällt das: