Hoteltipp an der Mosel

ich wollte doch noch von dem Moselhotel berichten, das veganisierte Hotel sozusagen:

http://www.hotel-nicolay.de/

Dieses liegt genau an der Mosel, eingebettet in Weinberge, einem schönen Örtchen mit dem Namen Zeltingen Rachting. Hier wird Ursprünglichkeit groß geschrieben. Ich war nun das zweite Mal an der Mosel und würde wieder kommen. In der Nähe von Bernkastel Kues ist der Standort natürlich perfekt. Von hier aus gibt es so viele Ausflugsmöglichkeiten.

Doch nun zum Hotel: Durch verschiedene Umstände hat sich der Küchenchef entschieden, sein Hotel zu einem veganen Hotel umzugestalten. Und es ist in vollem Gange. Zwar gibt es noch tierische Produkte; vegane Küche, auch beim Frühstück wird hier jedoch größer geschrieben. Das Frühstücksbuffet ist reichhaltig, die Weinstube (rein vegan) ist urig, gemütlich und geschmackvoll eingerichtet und der Service ist sehr freundlich, persönlich, gastfreundlich und einfach zum Wiederkommen.

P1070913

ein herbstlicher Tisch

P1070883

Pilze werden im Keller gezüchtet

P1070885

die Weinstube war besonders gemütlich

Es dauert zwischen den Gängen abends manchmal etwas länger, es ist nicht immer alles perfekt gewürzt (in dem Erbsen-Cappuccino fehlte Salz) aber das Konzept überzeugt!

P1070849  P1070918 P1070887   P1070847

Wir haben Mittags Zwiebelkuchen genossen (mit Federweißer), nachmittags beste vegane Torten und Kuchen verspeist und abends Menü oder das tolle Pilzgericht für zwei bestellt.

P1070921  P1070891

Das Hotel an sich ist etwas in die Jahre gekommen, Renovierungen sollen jedoch anstehen. Aber es ist gut gelegen, Parkplätze sind vorhanden, es gibt ein Schwimmbad und Sauna und der Wohlfühlfaktor bringt der familiäre Charakter. Insgesamt macht alles auf jedem Fall einen sauberen, gemütlichen und persönlichen Eindruck. Wir hatten tolle Gespräche mit Johannes Nicolay, seinen Eltern, der lieben  P1070911Servicekraft Karina . Ganz sicher ist: wenn wir an die Mosel fahren, dann übernachten wir wieder hier 🙂 P1070850

Impressionen von der Mosel

es war eine schöne aber viel zu kurze Zeit an der Mosel.

Gerne wäre ich noch viele Weinberge hoch und runtergelaufen, hätte weitere Obst- und Walnussbäume entdeckt und noch mehr davon geerntet.

Die Zeit ist perfekt; das Laub verfärbt sich zusehends, die Weinlese ist in den letzten Zügen, an irgendeiner Rebe bleibt immer mal etwas hängen und die Region ist nicht so überlaufen: ich mag den Herbst!

Im nächsten Beitrag berichte ich kurz über das Hotel Nicolay zur Post: veganes Essen an der Mosel!!

http://www.hotel-nicolay.de/

P1070857  P1070858

P1070861

P1070863  P1070866

P1070872  P1070874

P1070875  P1070876

P1070878 P1070879  P1070880 P1070881  P1070895  P1070897

P1070900  P1070902

erst wandern dann schlemmen

gestern sind wir auf dem Kueser Plateau gewandert, etwas über 8 Kilometer. Zum Schluss bemerkten wir, dass die Karte von 1990 war, deshalb war auch manches anders und schwer zu finden, trotzdem haben wir den Weg gefunden und sind immer richtig gegangen.  Wir sind durch Wälder, an Feldern und Streuobstwiesen vorbeigegangen. Besonders toll fand ich die vielen Äpfel, die wir probieren konnten und Walnüsse haben wir gesammelt.

Mittagessen waren wir in Bernkastel Kues im Bahnhof. Hier gibt es mehrere vegane Gerichte, besonders der Burger mit Pommes ist zu empfehlen!

P1070834 P1070836 P1070837 P1070839 P1070840 P1070842

Abends fuhren wir noch mal in die Weinstube nach Zeltlingen Rachting, zum veganen Hotel-Restaurant Hotel Nicolay,  ab heute übernachten wir dort auch noch zweimal, ich werde berichten und weitere Fotos machen……

in der Rhön ist es so schön!! An der Nahe ebenso….

…..wir haben unsere erste zwei Stationen im Urlaub bereits hinter uns gelassen.

Am Samstag sind wir früh am Morgen in die Rhön gefahren, zu unseren Freunden in die Rhön. Hier haben wir einen gemütlichen Tag verbracht und abends nach Bad Hersfeld gefahren auf den Rummel. Hier werden traditionell Kastanien ins Feuer geworfen, man muss schon sehr aufpassen, dass sie direkt auf uns zurückspringen 🙂

P1070796 P1070798

Am nächsten Morgen ging es in die Pilze, unsere Freunde sind nicht so pilzerfahren, dafür waren sie aber um so begeisterter, als wir bei Ihnen gleich um die Ecke so viele Pize fanden, dass wir sie gar nicht alle hätten mitnehmen können. So gab es abends Pilze satt, ein befreundetes Paar musste gleich mitessen, was für ein schöner und erfolgreicher Tag 🙂

Gebratene Pilze mit Nudeln & Parasolschnitzel

P1070829

Wir haben übrigens 8 Krause Glucken gefunden, manchmal bin ich nur von einem zum anderen gerannt, um die Pilze zu begutachten und abzuschneiden. Die größte Marone hatte bestimmt 30 cm Durchmesser! Hallimasch haben wir gar nicht mitgenommen, das wäre ein sonst ein Waschkorb voll gewesen.

P1070828 P1070824 P1070823 P1070822 P1070819 P1070817 P1070813 P1070814

 

Ein Hoteltipp für Fulda habe ich übrigens: Hotel Peterchens Mondfahrt, ganz zentral, fußläufig zu Restaurants, Sojamilch & vegane Aufstriche gibt es auch.

http://hotel-peterchens-mondfahrt.de/

Die Zimmer sind sauber und groß genug, das Frühstück ist sehr gut gemacht in einem gemütlichem Frühstücksraum im familiär geführtem Hotel (Ausblick s.u.)

P1070833 P1070832

Gestern ging es weiter für eine Nacht nach Bad Kreuznach zu meiner Schwester, gebucht haben wir eine Nacht im Hotel Naheschlösschen in Bad Stein Ebernburg. Auf dem Weg heute nach Bernkastel Kues sind wir die Landstraßen gefahren, wunderschöne gefärbte Wälder, die Nahe, die Mosel, Wiesen, aus denen Rehe grasten und ein Habicht saß, eine sehr schöne Strecke.

Schauen wir, was uns in den nächsten Tagen hier erwartet……

ich bin dann mal (wieder) weg

…..und fahre für eine Woche in den Urlaub!

Vielleicht schaffe ich es, ab und zu mal zu senden, mal schauen

P1070200

Abendessen: heute wurde ich verwöhnt :)

ich hatte heute einen wirklich langen Tag; als ich um kurz nach 18 Uhr die Bürotür abschloss, hätte ich auch noch 2 Stunden länger arbeiten können. Auf dem Weg nach Hause gingen mir vor allem zwei Dinge durch den Kopf: „.. werde ich es heute noch schaffen, abends weiterzuarbeiten oder lasse ich es einfach mal sein,  und:  gleich gehst Du als erstes in den Keller und öffnest eine gute Flasche Rotwein.“

Zuhause kam mir schon ein leckerer Duft entgegen – und- der Rotwein stand schon geöffnet auf dem Tisch!! Ein leckeres, gutes Essen (Rosenkohl mit Röstkartoffeln, Rotweinsauce und veganem Entenfleisch) mit einem äußerst gutem Rotwein!

P1070744

Das vegane Fleischprodukt war für mich wirklich überraschend; zart innen, außen knusprig gebraten, der Geschmack auch nicht schlecht: http://www.alles-vegetarisch.de/Fleischalternativen-Pfannengerichte-Vantastic-Foods-VEGGIE-ENTENBRUSTFILET–500g-,art-969

Auch wenn ich lieber alles selbst zubereite und dadurch auch weniger Plastikmüll produziere, sind die Produkte von Vantastic-Foods immer wieder eine Alternative, wenn nicht so viel Zeit oder Lust zum Kochen ist (Ihr wisst ja vielleicht noch, der Dienstag ist Putztag, kein Kochtag 🙂 )

P1070750

Unser Großer hat den Tisch schön gedeckt und die Kerzen angezündet und nach dem Essen noch ein kleines Wasserglaskonzert gegeben, wie schön!!

Heute gibt es Sushi …. vegan :)

es geht eigentlich alles vegan, Sushi & Sommerrollen sowieso.

Heute war unser Große verschnupft, also saß ich nicht vor der Schwimmhalle und habe mir die Zeit vertrieben sondern stand in der Küche. Ich wollte schon so lange mal wieder Sushi essen.

Ab an den Herd und Sushi-Reis gekocht. Dieser muss wirklich gut sein, sonst schmecken die Rollen nicht. Wichtig ist es, erst den Reis zu waschen, dann mit 1,5-facher Menge aufzukochen und langsam zu garen, dass er noch ein wenig körnig ist. Erst P1070716dann salze ich, gebe Essig hinzu und etwas Zucker. Nun wird der Reis gerührt, gewendet und mit den Zutaten gut vermischt, bis er klebrig genug ist, sonst würden die Makis ja auseinanderfallen.

In der Zwischenzeit Gemüse putzen und schneiden, hier kommt es auf den Geschmack an. Gurke & Möhre & Avocado müssen sein, finde ich. Besonders passend finde ich auch den Räucher-Sesam-Tofu, des Weiteren hatte ich noch zwei andere Tofusorten aus dem Asialaden (Ente & Szechuan)

P1070718

Ich habe noch süßen Ingwer kleingeschnitten, Feldsalat gewaschen, verschiedene Kräuter (Koriander, Minze, Basilikum, Selleriegrün, Petersilie) & Lauch aus dem Garten. Die Kräuter sind in Ihrer Kombination frisch und geben den würzigen Pfiff. Pak Choi habe ich kurz angeschmort für die Sommerrollen und als Salat sowie Glasnudeln eingeweicht.

Wasabimajo lässt sich einfach & schnell zubereiten:

  • 1 TL Zucker,
  • 1TL Senf,
  • 1 TL Wasabi,
  • 1 EL Zitronensaft,
  • 1/2 TL Salz
  • mit ca. 80 ml Sojamilch gut durchmixen
  • neutrales Öl zugeben & mixen, bis es fest wird (ca. 100 ml).

So mache ich immer meine Aioli, nur eben statt Wasabi Knoblauch verwenden, oder auch Estragon ……….

Dann geht es ans Rollen:

(die Reste habe ich einfach als Salat verrührt & gewürzt)

P1070721  P1070722

P1070723  P1070728

P1070730

Aufstrich für Eilige – vegan

fba-button-240x240-02  http://www.keimling-award.de/neulandwegovegan/

Aufstriche gibt es viele auf dem Markt, manche besser, andere mag ich gar nicht. Besonders gut finde ich die Aufstrichgläser von Zwergenwiese. Heute habe ich zum Frühstück schnell einen Aufstrich zubereitet, der besonders gut auf dunkles & kräftiges Brot passt:

P1070706

  • Räuchertofu
  • Rauchwurst
  • Muskat
  • Pfeffer & Salz
  • Baked Beans
  • etwas Tomatenmark
  • Majoran getrocknet
  • Knoblauch

Gut passt zusätzlich auch getrocknete Tomaten, ein Schuss gutes Öl oder Thymian oder Chili. Auch frische Petersilie, es gibt so viele Variationen.

Einfach Zutaten klein schneiden, mixen, fertig!

P1070707

fba-button-125x125-02  http://www.keimling-award.de/neulandwegovegan/

Suppe wärmt die Seele (natürlich & vegan)

heute hatten wir Apfelkuchen und Besuch zum Kaffee, deshalb habe ich schon vorab das Abendessen vorbereitet:

P1070709

Gemüsecremesuppe mit Äpfeln. Des Weiteren Sellerie, Zwiebel, Pastinake, Möhren & Kartoffeln und Thymian. Da die Suppe süßlich-säuerlich ist, wird mit Sahne abgeschmeckt sowie mit Räuchertofu & Rauchvurst sowie Petersilie aufgepeppt.
Gemüse etwas in Öl anbraten, mit Gemüsebrühe ablöschen, langsam köcheln lassen. Später pürieren, mit pflanzlicher Sahne verfeinern.

P1070711 P1070712

P1070715

Lecker!!

Das erinnert mich an meine Kindheit….

…kennt Ihr das? Ein Lieblingsessen aus der Kindheit lässt Euch nie los.

Bei mir ist es Kartoffelstampf mit Zwiebeln, Apfelmus und Leber; wie oft und gerne habe ich das gegessen. Leber esse ich ja nun schon seit über 30 Jahren nicht mehr aber das Gericht ansich muss deshalb noch lange nicht weichen.

Ich habe heute Vormittag Tofu mit Tomatenmark, Tomatenbrotaufstrich, Gemüsebrühe, weißem Mandelmus, Pfeffer, Salz, etwas Öl und Hefeflocken mariniert und  gut durchziehen lassen.

P1070686

Kartoffelstampf mache ich mit veganer Butter, frisch geriebenen Muskat, Salz & Pfeffer & Sojamilch.

P1070699

Zwiebeln in Öl angebraten, nur mit Pfeffer & Salz gewürzt.

P1070696

Apfelmus ist ja seit vor ein paar Tagen im Kühlschrank.

P1070657

Den Tofu noch einmal paniert und angebraten (Statt Ei nehme ich etwas Sojamehl, Salz, Sojamilch & Hefeflocken, die Panade ist aus Paniermehl & gepopptem Amaranth).

P1070695

Wir haben das Abendbrot nach dem ganzen Tag an frischer Luft sehr genossen, die Konsistenz vom Tofu hat bestens gepasst, ein gelungenes Essen, das gibt es wieder!!

P1070705

%d Bloggern gefällt das: