Wieder Sauerkraut

etwas spät in diesem Winter, aber nun habe ich es gestern wieder angesetzt, mein geliebtes Sauerkraut.

p1040904

Es ist einfach zu machen, schmeckt besser sogar als frisch gekauftes und selbstgemacht ist doch sowieso am besten 🙂 Des Weiteren kommt es nicht in Plastikverpackung daher.

Das Grundrezept ist immer gleich, hier habe ich etwas Möhre mit reingerieben. Aber Ihr könnt auch Rotkohl nehmen (mein persönlicher Favorit) oder Anderes, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe mir mittlerweile einen Krauthobel gekauft, aber es geht auch ein einfacher Hobel.

Schaut auf mein Rezept oder auf Dieses!

p1040908

unser Weihnachtsmenü wieder vegan….

…. ist gut angekommen. Rezepte schreibe ich gerne auf, vor allem die Maronensuppe mit Steinpilzschaum war richtig gut!!

Zuerst gab es als Starter den Möhrensalat, serviert auf Salzkeksen. Wir begrüßen unsere Familie immer mit einem kleinen Häppchen zum Sekt oder Champagner. Dieses Mal haben wir unseren Lieblingswinzersekt kredenzt: Riesling Sekt, Brut Reserve

20161210_081629

Als Gruß aus der Küche gab es eine Maronensuppe mit Steinpilzschaum (Rezept folgt) im Glas:

p1040844-2

Der Zwischengang war ein kleines Blätterteigteilchen mit Gemüse von Möhre, Lauch & Zucchini sowie vegane Landjäger und Käsesauce:

p1040846-2-kopie

Das Hauptgericht: Rotkohl, gebratene Pilze, Süßkartoffelstampf, Rotweinsauce & Gefüllter Squash (Kürbis) mit Couscous, in Wein pochierten Pilzen & Zitronenbutter:

p1040850-2-kopie

Das Dessert war ein schlichtes veganes Vanilleeis mit Nougatmousse und Rumtopf, den wir jetzt immer im Sommer ansetzen und zur Weihnachtszeit aufmachen…

p1040852-2-kopie

montags freuen sich immer zwei besonders auf´s Abendessen!

Mein Kind ist wie ausgehungert nach dem Schwimmen und ich bin es ebenso, denn den schwersten Job habe ich: auf der Bank sitzen und warten! Um kurz vor 19 Uhr sind wir dann zuhause und freuen uns auf deftige Küche, gekocht von meiner Frau:

CSC_0059.JPG

schnell zum Mittag passt ein Wrap

Was hast Du für Gemüse? Es geht doch fast alles. Dann noch ein leckerer Dip, auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Und natürlich Wraps zum Einwickeln (die gibt es ja schon fertig zu kaufen, sogar glutenfrei!). Oder, wer möchte, nimmt ein großes Salatblatt, auch sehr lecker!!

DSC_0389

Möhre, Rotkohl, Gurke, Tomate, Zucchini, Salat, Mais, Shiitake, Tofu, Dip aus Aioli mit Sesam

DSC_0390

…. wenn Du nicht weißt, was es geben soll

…dann stelle die Pfanne auf den Herd, schaue in den Kühlschrank, hoffentlich hast Du noch Nudeln (oder Reis)……

  • 1 Stück Rotkohl
  • 1 Mohrmöhre
  • 1 Stück Sellerie
  • 3-4 Champignons
  • 1/2 Zwiebel
  • Tofu
  • 1 Stück Ingwer
  • Öl, Sojasauce, Teriyakisauce, Pfeffer, Ahornsirup
  • Reisnudeln

CSC_0351

heute ist Kinoabend, dann ist das unser  Dessert 🙂

DSC_0353

Popcorn mit geschmolzenem Zucker

Rotkohlsalat zu Amaranth-Nuggets & Kartoffelstampf (vegan)

seit Tagen habe ich diesen Rotkohl im Kühlschrank, der darauf wartet, gehobelt zu werden – als Salat:

Rotkohlsalat mit Apfel:
  • 1/2 Rotkohl
  • 2 Äpfel mit Schale
  • Petersilie
  • 1 Lauchzwiebel
  • Saft 1/2 Zitrone und etwas Abrieb
  • 3 EL Nussöl (Pistazie)
  • 1 EL Apfelessig
  • Salz & Pfeffer
  • geröstete Sesam&-Sonnenblumenkerne
  • Ahornsirup

Kohl & Äpfel hobeln, Petersilie & Zwiebel fein schneiden, mit den anderen Zutaten vermengen, das war´s

Mein Kind hatte eine Extrawurst: Apfel-Möhrenrohkost 🙂

Kartoffelstampf mache ich mit Kartoffeln gekocht, Muskat, vegane Butter Salz & Pfeffer, Sojamilch….

Nuggets:

Ich nehme eingeweichte Sojamedallions, die Panade für die Nuggets sind aus Semmelbrösel & Amaranth, die „Eiermilch“ mache ich aus Sojamilch, etwas Sojasauce, Sojamehl, Salz & Pfeffer, Hefeflocken.

Soße:
  • Soßenbasis
  • 1 EL Rübensirup
  • 150 ml Rotwein
  • 1 EL Preiselbeeren…. alles einkochen lassen, mit
  • 1 Schuss Sahne abschmecken, evtl. andicken mit 1 TL Kartoffelmehl in Wasser gelöst 

veganes Sonntagsessen für den Winter

…auch wenn heute nicht Wochenende ist, gab es bei uns ein richtig deftiges und leckeres Sonntagsessen:

Vegane Ente mit Rotkohl & Rosenkohl (wir konnten uns nicht entscheiden) sowie Dinkelnudeln und Bratensoße, mmmh, lecker!!

Wir essen nicht so oft diese Fertigsachen, aber als Ersatz zu Ente ist dieses Produkt toll, denn es lässt sich knusprig anbraten, hat eine gute Konsistenz und schmeckt gar nicht mal schlecht.  P1080732

 

Da ich mir einen Bratensoßenansatz gemacht habe, war die Soße schnell hergestellt; noch ein wenig Rübensirup, Rotwein, angebratene Zwiebeln  dazu, schön einkochen lassen und mit V-Sahne verfeinern. Ein paar Pilze mit angebraten, Rotkohl, Rosenkohl, bei der Menge haben wir morgen noch einmal ein Festessen 🙂

P1080690.JPG

milchsaure Experimente: Gemüse fermentieren

Nachdem ich bereits im Dezember Sauerkraut hergestellt habe (https://neulandwegovegan.com/?s=sauerkraut), wollte ich ja eigentlich berichten, ob`s schmeckt – nun, es wieder Zeit Sauerkraut zu machen!!

Wir haben nach 14 Tagen das Kraut in den Keller gestellt und ziehen lassen. Nach weiteren zwei Wochen wurde das erste Mal gekostet; ich muss sagen, es ist so lecker, dass ich es nicht mehr kaufen will!! Zuvor haben wir das Kraut auf dem Markt gekauft, im Plastiktopf…. Nun also ein weiterer Schritt, meine Welt ein wenig plastikfreier zu machen 🙂

Alle, die es noch nicht probiert haben, möchte ich ermutigen, es auszuprobieren; es ist wirklich einfach, ohne viel Schnickschnack Sauerkraut herzustellen, welches mindestens genauso gut schmeckt, wie vom Fass.

Ich habe mir einen Krauthobel zugelegt, tatsächlich geht es so noch schneller, auch wenn es ein wenig Übung braucht. Ansonsten geht der Hobel, die Brotmaschine…

So, nun endlich zu meinen Rezepten:

das Gemüse hobeln/raspeln, mit Salz kneten und stampfen, bis es mürbe und wässrig wird. Mit den Gewürzen vermischen und in Bügelverschlussgläser oder Schraubgläser (hier mit einer Schicht Frischhaltefolie abdecken, dann erst zuschrauben). Das Gemüse schön fest drücken, dass die Flüssigkeit darüber steht). 14 Tage bei ca. 20-22 Grad abgedeckt stehen lassen, danach kühl lagern (Keller o. Kühlschrank). Am Besten auf ein Tablett stehen lassen, da beim Vergären die  Flüssigkeit austritt.

Sauerkraut: 
  • 2 Weißkohl mittelgroß
  • 3-4 TL Salz  
  • 1-2 TL Kümmel
  • 10-15 Wacholderbeeren
  • pro Glas 1 Lorbeerblatt
saures Rotkraut
  • 1-2 Rotkohl
  • 1,5-3 TL Salz
  • 1-2 TL Senf
  • 5-10 Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
Gemischtes saures Gemüse
  • 1/4 Weißkohl
  • 1/2 Sellerie
  • 4 große Möhren
  • 1-2 TL Salz
  • 2 TL Senf
  • Wacholderbeeren & Lorbeer nach Geschmack
saure Möhren (das Rezept hab ich geklaut 🙂 )
  • 1 Kilo Möhren
  • 1 TL Salz
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 kleine Knoblauchzehe

 

das wollte ich schon so lange mal machen

Sauerkraut!

Das essen wir sehr viel und gerne. Ich mag auch Rotkohl! Seit einigen Monaten befasse ich mich schon mit dem Gedanken, Sauerkraut herzustellen, bzw. milchsauer einzulegen, es ist ja auch so gesund!!!

Nach einiger Recherche und einem guten Tipp einer Bloggerin (Mina grün)  habe ich es einfach mal ausprobiert. Schauen wir mal, wie es wird…..

P1080577

auf einen Kohl kommt etwa 2 TL Salz. Ich mag auch Kümmel, Wacholderbeeren & Lorbeer gerne. Das aber immer je nach Geschmack. Wichtig ist es erstens:

  • den Kohl auf einem Hobel schön fein schneiden (nicht in der Küchenmaschine, das habe ich schon einmal vor Jahren probiert)
  • dann salzen und sehr gut mit den Händen durchkneten
  • etwas saften lassen, dann erst die weiteren Gewürze unterheben
  • in abgekochte Bügelverschlussgläser geben (alternativ mit Schraubdeckeln versuchen)
  • den Kohl einschichten und schön verdichten, dass der Saft darüber steht
  • Platz fürs Gären lassen
  • warten (etwa 10-14 Tage), das tue ich gerade, ich berichte dann mal nach Weihnachten…

P1080581

 

%d Bloggern gefällt das: