BBQ-Sauce so einfach selber machen

Ich habe vor einer Woche eine BBQ-Sauce selbst gemacht, die ich nicht vorenthalten möchte. Irgendwo ein Rezept bei Pinterest entdeckt, etwas umgewandelt. Je nach Geschmack kann man die Sauce scharf oder mild gestalten, sie passt einfach super zu Burger, bald kommt auch wieder Raclette- und Fonduezeit 🙂 Sie lässt sich toll einkochen und so länger haltbar machen, probiert es einfach aus. Leider sind die Fotos nicht so repräsentativ, ich hatte Cauliflower-Wings gemacht, deshalb stand die Sauce nicht so im Fokus 🙂

  • 1  Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Öl
  • 500 g passierte Tomaten oder Tomaten in Stücken
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Worcestersauce
  • 50 g Senf
  • 3 EL Dattelsirup oder ein anderer brauner Sirup (Zuckerrübe)
  • 50 g brauner Rohrzucker
  • Zum Schärfen frische Chili, scharfe Paprikaflocken o.ä.
  • 1,5 EL liquid Smoke
  • 1 TL Paprikapulver
  • Etwas Rauchsalz & Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in etwas Öl glasig dünsten. Die restlichen Zutaten hinzufügen und ca. 25 – 30 Minuten köcheln lassen. Pürieren und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Die Schärfe ist Geschmackssache, die Menge solltet Ihr selbst entscheiden. Wenn man die Sauce in abgekochte Gläser /Flaschen füllt, halten sie kühl gestellt bestimmt recht lang, einfach ausprobieren….

 

Rotkohlsalat zu Amaranth-Nuggets & Kartoffelstampf (vegan)

seit Tagen habe ich diesen Rotkohl im Kühlschrank, der darauf wartet, gehobelt zu werden – als Salat:

Rotkohlsalat mit Apfel:
  • 1/2 Rotkohl
  • 2 Äpfel mit Schale
  • Petersilie
  • 1 Lauchzwiebel
  • Saft 1/2 Zitrone und etwas Abrieb
  • 3 EL Nussöl (Pistazie)
  • 1 EL Apfelessig
  • Salz & Pfeffer
  • geröstete Sesam&-Sonnenblumenkerne
  • Ahornsirup

Kohl & Äpfel hobeln, Petersilie & Zwiebel fein schneiden, mit den anderen Zutaten vermengen, das war´s

Mein Kind hatte eine Extrawurst: Apfel-Möhrenrohkost 🙂

Kartoffelstampf mache ich mit Kartoffeln gekocht, Muskat, vegane Butter Salz & Pfeffer, Sojamilch….

Nuggets:

Ich nehme eingeweichte Sojamedallions, die Panade für die Nuggets sind aus Semmelbrösel & Amaranth, die „Eiermilch“ mache ich aus Sojamilch, etwas Sojasauce, Sojamehl, Salz & Pfeffer, Hefeflocken.

Soße:
  • Soßenbasis
  • 1 EL Rübensirup
  • 150 ml Rotwein
  • 1 EL Preiselbeeren…. alles einkochen lassen, mit
  • 1 Schuss Sahne abschmecken, evtl. andicken mit 1 TL Kartoffelmehl in Wasser gelöst 

schneller Dip mit orientalischem Flavour (vegan)

Dieser Dip ist schnell gemacht und passt gut zu

  • Fladenbrot
  • Couscous, Hirse, Reis u.ä.
  • Salat
  • Rohkoststicks
  • gebackenem Gemüse
  • Fondue
  • ….. naja, also zu fast allem 🙂

CSC_0151

Dip Bombay:
  • 100 g Majo vegan (am besten selbstgemacht, wie diese hier)
  • 100 g Sojaghurt
  • 1-2 EL Mandelmus o. gem. Mandeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • frisches Koriandergrün (1 EL)
  • frische Minze (1 EL)
  • 1-2 TL Curry
  • 1 TL orientalische Gewürzmischung (optional)
  • 2 TL Agavendicksaft/Apfeldicksaft o.ä. Fruchtiges

Die Kräuter & den Knoblauch fein hacken, alle Zutaten miteinander vermischen, fertig!

CSC_0134

 

Herbstgerichte: Kohl & Kürbis mit Rotweinsauce vegan

wir sind richtige Regional-Saisonal-Einkäufer geworden.

Der Spitzkohl und der Kürbis sind noch hoch im Kurs, aus diesem Grunde ein leckeres, herbstliches Ofen&Pfannengericht:

Sauce!!

  • Die Sauce besteht aus Gemüseabschnitten und sollte zuerst hergestellt werden.
  • Die Abschnitte (hier von Zwiebel, Kürbis, Kohl) dunkel anbraten, mit Tomatenmark verrühren, nochmals anbraten.
  • sie soll schon etwas ansetzten
  • mit etwas Rotwein ablöschen, nochmals braten
  • wieder Rotwein und einen EL Pflaumenmus oder rote Marmelade hinzugeben
  • mit Gemüsebrühe und Senf, Lorbeer, Majoran, Wacholder, Piment würzen, einreduzieren lassen 
  • abschmecken, durch ein feines Sieb passieren, mit etwas Sahne und Bindemittel (z.B. Kartoffelmehl) andicken

Diese Sauce schmeckt immer zu allen kräftigen Gemüsen, Kartoffeln, veganen Fleischalternativen …

Gemüse!!

P1080445

  • Hokaidokürbis waschen, von Kernen befreien und in Schiffchen schneiden
  • mit Öl und Gewürzen (Thymian, Rosmarin, Salz, Pfeffer, Muskat) bestreichen und im Ofen backen oder dünsten (etwas Wasser in die Auflaufform geben)
  • Spitzkohl vom Strunk befreien und fein schneiden
  • mit geräucherter veganer Wurst oder Räuchertofu und Zwiebeln anbraten und nicht zu lang weitergaren

Das Gemüse anrichten, mit Sauce servieren. Dazu passen auch Kartoffeln, ein kräftiges Bauernbrot…..

Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

P1080446

%d Bloggern gefällt das: