Geflügelsalat als vegane Variante

muss doch auch klappen…. dachte ich mir schon vor einiger Zeit. Wenn mich eine Idee ergreift, lässt sie nicht mehr los. Also habe ich mich daran erinnert, was normalerweise in diesen Salat eigentlich hineinkommt. Es gibt ja verschiedene Varianten, ich habe mich für meine liebsten Zutaten entschieden: Champignons & Mandarinen – beides aus der Dose 🙂 Aber Ihr könnt auch Erbsen, Ananas, Spargel … nehmen. Statt Geflügelfleisch habe ich gestern mit Sojafleisch experimentiert, das Ergebnis lässt sich sehen und ich werde es zukünftig auf verschiedene Rezepte anwenden.

20160820_100517 (2)

nun erst einmal die Zutaten:

  • Champignons aus der Dose
  • Mandarinen aus der Dose (oder Ananas frisch)
  • Sojafleisch (mit kochendem Wasser übergießen, 1 Stunde einweichen)
  • vegane Majo (Rezept auch hier),
    • 1 TL Zucker,
    • 1 TL Senf,
    • 1 EL Zitronensaft,
    • 1/2 TL Salz
    • mit ca. 80 ml Sojamilch gut durchmixen
    • die gleiche Menge neutrales Öl zugeben & mixen, bis es fest wird (ca. 100 ml).
  • Teriakisauce, Sojasauce, Rapsöl, etwas Geflügelsalz oder Paprikapulver
  • Currypulver
  • etwas Agavendicksaft
  • (Frühlingszwiebel oder Schnittlauch)

20160819_182828

die Champignons und die Mandarinen trockentupfen, klein würfeln. Die Majo herstellen. Das nun weiche Sojafleisch mit Wasser durchwaschen, auswringen, trockentupfen. In einer Schüssel eine Marinade aus dem Öl, Soja- und Teriakisauce sowie Gewürzsalz herstellen, das Sojafleisch mit dieser gut durchmischen und anschließend in der Pfanne anbraten, ankühlen lassen. Währenddessen die Majo mit Currypulver, Agavendicksaft verrühren, Champignons, Mandarinen, evtl. Lauchzwiebel unterheben. Zum Schluss das Vleisch kleinschneiden, unterheben. Kann gut noch ein wenig durchziehen… Fürs Frühstück, Abendessen, Brunch, Buffet….

20160820_091706 (2)

ähnlich habe ich auch den Teufelssalat hergestellt, ein neues Rezept folgt 🙂

 

Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare

  1. … eine gute Idee Sojafleisch hinzuzuziehen. Der Salat sieht sehr authentisch aus! LG, Rita 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. er schmeckt auch ziemlich gut, wichtig ist, das Vleisch nicht zu sehr anzubraten, das passt besser bei kräftigen Salaten 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. … danke für den Tip… 🙂

    Gefällt mir

  4. An dieser Stelle mal ein ganz großes Dankeschön! Mein Freund und ich ernähren uns seit Anfang des Jahres vegan und obwohl ich gerne koche bin ich dabei nicht sehr erfinderisch… 😉 am Anfang waren unsere Mahlzeiten daher oft standartmäßig und irgendwie langweilig. Deine Rezepte werten mein veganes Kochen (das man sich ja auch erstmal erarbeiten muss) extrem auf, sind super einfach nachzukochen und mega lecker. Bitte, bitte weiter so! 😀

    Gefällt 1 Person

  5. Das ist aber ein großes Lob!! Und dadurch noch mehr Ansporn 🙂 Wichtig finde ich vor allem, die Alltagsgerichte in 25-45 Minuten gekocht zu haben. Deshalb versuche ich auch immer so zu kombinieren, dass es einfach und schnell geht und nicht zu viele Zutaten am Start zu haben.

    Gefällt mir

  1. Teufelssalat vegan, neue Variante | neuland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: