Rumtopfcreme

…. es ist doch zu schade, dass beim Rumtopf immer so viel Flüssigkeit übrigbleibt. Wer meinen Blog kennt, hat vielleicht schon mitbekommen, dass der Rumtopf für uns ein Highligt ist. Zur Weihnachtszeit geöffnet, wird er natürlich gleich für das Dessert beim großen Familien-Weihnachtsessen verwendet. Aber viel Flüssigkeit bleibt übrig. Zu schade zum Wegschütten, zu viel zum Trinken.

p1040853

Heute habe ich an einer Rumtopfcreme herumprobiert, die ganz leicht zu machen ist – ohne Ei, ohne Gelantine o.ä. Ihr könnt natürlich auch Wein nehmen, dann aber mehr Zucker. Meine Idee hat gleich geklappt und schmeckt herrlich fluffig, cremig, mmmhh!!

  • 500 ml Rumtopf-Flüssigkeit  (oder Weißwein/Rotwein)
  • 50 g Speisstärke
  • 200 ml süße vegane Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1 EL Vanillezucker (bei Wein bitte eher 70-80 g, einfach probieren)

150 ml Flüssigkeit kalt mit der Speisstärke verrühren. 350 ml der Flüssigkeit in einem Topf erhitzen. Das Speisstärkegemisch unterrühren und verrühren, bis es anfängt zu kochen, schön weiterrühren und vom Herd nehmen. Nun etwa 2 Minuten weiterrühren, um die Hitze rauszubekommen. In eine Schüssel geben, abkühlen lassen. Immer mal wieder den Rumtopfpudding rühren, damit sich keine Haut bilden kann. Währenddessen Sahne steifschlagen, Zucker und Sahnesteif einrieseln lassen. Wenn der Pudding lauwarm ist, die Sahne unterheben, nicht mit dem Mixer, es soll schön luftig werden.

Kalt stellen und mit Früchten oder einfach so servieren!

p1040858

Rumtopfzeit

so wie letztes Jahr habe ich wieder Früchte in Rum eingelegt. Eigentlich geschieht das ja in einem typischen Rumtopfgefäß, aber schon letztes Jahr habe ich es koeniginvegan nachgemacht und Bügelverschluß-Gläser verwendet. Das geht super, hält dicht und man kann den Winter über die leckeren Früchte genießen. Schmeckt sehr fein zu Desserts, Kuchen, Eis….

Dieses Jahr habe ich verwendet:

Rumtopf (2 Bügelverschluß-Gläser je 1 Liter):
  • Johannisbeeren rot, schwarz, weiß
  • Kirschen P1040116
  • Erdbeeren
  • Himbeeren
  • 400 g braunen Zucker
  • Rum (ca. 1/2 Liter)

den Zucker (je 200 g) in die Gläser geben, etwas Rum dazu und umrühren, dass sich der Zucker schon zu lösen beginnt. Nun die gewaschenen, entsteinten Früchte gleichmäßig verteilen, so dass die Gläser bis oben hin gefüllt sind, leicht runterdrücken. Mit Rum auffüllen, verschließen, fertig 🙂

Die Gläser dunkel und kühl stellen (Keller). Sollte schon mehrere Wochen stehen und hält Jahre, vorausgesetzt, man kann nicht widerstehen…

Schoko-Kirsch-Muffins (vegan)

für den Sonntagskaffee, Kindergeburtstage, zum Mitbringen…. schnelle, lecker-saftige
SchokoKirschmuffins:
  • 175 g Mehl (Dinkel)
  • 2 EL Haferflocken
  • 120 g Rohrohrzucker (auch mit 1/2 Ahornsirup lecker)
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 1 Vanilleschote ausgekratzt
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Kakaopulver o. Zucker
  • 100 ml geschmacksneutrales Öl oder geschmolzene Alsan
  • 100 ml Sojamilch
  • 1 EL Apfelessig
  • 100 ml Mineralwasser
  • 1 Glas Kirschen
  • 100 g Schokolinsen o. gehackte Zartbitterschokolade

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Anschließen Milch und Öl hinzufügen, verrühren. Nun Mineralwasser & Essig unterrühren. Zum Schluss die abgetropften Kirschen und die Schokolade unterheben. Muffinförmchen befüllen, im Ofen bei 175-185 Grad ca. 20 Min. backen. Wer es noch schokoladiger mag, zum Schluss mit geschmolzener Schoki garnieren. Ergibt 12 große o. 18 kleinere Muffins.

DSC_0107

Mein neuester, liebster Kirschkuchen

… ja, wirklich, der ist lecker. Die Streusel (mit Haferflocken & Mandeln) sind super, auch die saftige Füllung, mmhhhhhh 🙂

Habe ja gestern Abend gebacken (für die Familie) und nicht nur die Quiche ist gut geworden…

Hier ein paar Fotos sowie das zusammengetüfftelte Rezept:

P1080860

Knetteig

  • 200 g Mehl: ich nehme gerne eine Mischung aus 2,5 Teilen Dinkel, sowie 1,5 Teilen Reis, Braunhirse (sehr kräftig), Kartoffelmehl gemischt
  • 85 g Zucker (mit Vanillezucker, z.B. 1 EL)
  • 120 veg. Butter/Margarine
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Sojamehl & 2 EL Sojamilch
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 1,5 Glas Sauerkirschen
  • 35 g Speisstärke o. 1 Paket Vanillepuddingpulver
  • 80 g Zucker

Streusel

  • 100 g Dinkelmehl
  • 35 g Haferflocken fein
  • 65 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Zucker
  • 100 g veg. Butter/Margarine

Die Zutaten für den Teig verkneten, in einer gefetteten Springformen gleichmäßig verteilen, am Rand hochziehen.

Die Kirschen abtropfen lassen, 6 EL von der Flüssigkeit in einen Becher geben, Rest in einem Topf geben. Im Becher erst die Speisestärke mit der Flüssigkeit verrühren, dann alle Zutaten im Topf aufkochen lassen. Die Masse muss nun dicklich und wieder „klar“ sein, dann die Kirschen unterheben, beiseite stellen.

Die Streusel herstellen (Mixer/Küchenmaschine). Nun die Kirschen auf den Teig geben, die Streusel darüberstreuen, bzw. etwas zupfen, wenn sie nicht so trocken sind.

Im Ofen bei 165 Grad Umluft ca. 45 Minuten backen. Kann auch gerne über Nacht durchziehen…..

 

Kirschen aus unserem Garten

P1050727

wir haben unsere Kirschen geerntet. Dies war immerhin schon etwa doppelt so viel wie letztes Jahr. Wenn man bedenkt, dass etwa 500 g zusammenkamen (na, ein paar haben wir ja schon gegessen), wisst Ihr ja, was vor einem Jahr in der Schale landete.

P1050729

P1050733

hoffen wir auf nächstes Jahr 🙂

P1050736

Frühstücken auf dem Balkon

ist eines der schönsten Dinge im Sommer. Der Blicke ins Grüne, das Bäumerauschen, das Vogelgezwitscher…..

P1050603

P1050610

P1050611

P1050617

P1050612

%d Bloggern gefällt das: