liebst Du Sommerrollen?

eine fantastische Idee, Gemüse, Kräuter, Glasnudeln oder Reis(nudeln), Tofu… in ein Blatt Reispapier zu wickeln. Ich liebe es!!

Es gibt tausend Variationen, gestern haben wir das ersten Mal Jackfruit (gebraten mit Knoblauch und Sojasauce) dazu ausprobiert – es war köstlich!!

Anbei ein paar Impressionen:

20160831_180858

Gurke, Möhre, Frühlingszwiebeln, Avocado, Kohlrabi, Erdnüsse, Tofu & Jackfruit sowie Koriander & Thaibasilikum

 

20160831_182001

mit gebratener Jackfruit (Sojasauce, Knoblauch, Tomatenmark)

20160831_182220

mit eingelegten Tofu (Sojasauce, Ingwer, Erdnussbutter)

20160831_185705

Heute gibt es Sushi …. vegan :)

es geht eigentlich alles vegan, Sushi & Sommerrollen sowieso.

Heute war unser Große verschnupft, also saß ich nicht vor der Schwimmhalle und habe mir die Zeit vertrieben sondern stand in der Küche. Ich wollte schon so lange mal wieder Sushi essen.

Ab an den Herd und Sushi-Reis gekocht. Dieser muss wirklich gut sein, sonst schmecken die Rollen nicht. Wichtig ist es, erst den Reis zu waschen, dann mit 1,5-facher Menge aufzukochen und langsam zu garen, dass er noch ein wenig körnig ist. Erst P1070716dann salze ich, gebe Essig hinzu und etwas Zucker. Nun wird der Reis gerührt, gewendet und mit den Zutaten gut vermischt, bis er klebrig genug ist, sonst würden die Makis ja auseinanderfallen.

In der Zwischenzeit Gemüse putzen und schneiden, hier kommt es auf den Geschmack an. Gurke & Möhre & Avocado müssen sein, finde ich. Besonders passend finde ich auch den Räucher-Sesam-Tofu, des Weiteren hatte ich noch zwei andere Tofusorten aus dem Asialaden (Ente & Szechuan)

P1070718

Ich habe noch süßen Ingwer kleingeschnitten, Feldsalat gewaschen, verschiedene Kräuter (Koriander, Minze, Basilikum, Selleriegrün, Petersilie) & Lauch aus dem Garten. Die Kräuter sind in Ihrer Kombination frisch und geben den würzigen Pfiff. Pak Choi habe ich kurz angeschmort für die Sommerrollen und als Salat sowie Glasnudeln eingeweicht.

Wasabimajo lässt sich einfach & schnell zubereiten:

  • 1 TL Zucker,
  • 1TL Senf,
  • 1 TL Wasabi,
  • 1 EL Zitronensaft,
  • 1/2 TL Salz
  • mit ca. 80 ml Sojamilch gut durchmixen
  • neutrales Öl zugeben & mixen, bis es fest wird (ca. 100 ml).

So mache ich immer meine Aioli, nur eben statt Wasabi Knoblauch verwenden, oder auch Estragon ……….

Dann geht es ans Rollen:

(die Reste habe ich einfach als Salat verrührt & gewürzt)

P1070721  P1070722

P1070723  P1070728

P1070730

der Sommer beginnt mit Somerrollen… und Hugo….

seit ein paar Woche schaue ich dem Koriander beim Wachsen zu und denke immer: „Wenn Du groß genug bist, ernte ich Dich für Sommerrollen!“

P1050626

Heute war es soweit, der perfekte Tag:

  • das Wetter war so schön
  • die liebe Jessie war da (ich wollte Ihr schon lange einmal Sommerrollen machen)
  • wir hatten alle Zutaten im Haus!!

Meine Frau hat schon mal vorgeschnippelt, da ich mal wieder erst kurz nach 18 Uhr zuhause war, sollte es dann auch ganz schnell gehen. Eigentlich kann so vieles in die Rollen, je nach Geschmack, wichtig sind auf jeden Fall die Kräuter. Wir nahmen:

  • Möhren  P1050622
  • Spitzkohl
  • Radieschen
  • Kohlrabi
  • Lauchzwiebel
  • Gurke
  • Avocado
  • Seitan
  • geräucherter Seidentofu
  • Basilikum rot & grün
  • Minze
  • Kerbel
  • Koriander
  • Reispapierblätter

alles in feine Streifen schneiden (Reispapier nicht), die Kräuter grob hacken, auf Tellern anrichten. Entweder gleich rollen oder zusammen am Tisch rollen, je nach Geschmack. Liebe Jessie, vielen Dank für Deine Hilfe, es hat Spaß gemacht, heute das Essen mit Dir zu „rollen“, der Abend wurde zusätzlich versüßt mit gekauften Hugo (gar nicht so schlecht von Basic).

P1050627

Die Blätter immer kurz auf einem Teller in Wasser einweichen P1050628

(ich nehme immer nur drei zur Zeit, damit nichts verklebt).

Mit verschiedenen Saucen anrichten, dazu gab es Gomasio,

die Rollen würze ich nur mit Kräutern….

Den Kohlrabi hat übrigens gestern unser Kind geerntet 🙂 DSC_1617

%d Bloggern gefällt das: