BBQ-Sauce so einfach selber machen

Ich habe vor einer Woche eine BBQ-Sauce selbst gemacht, die ich nicht vorenthalten möchte. Irgendwo ein Rezept bei Pinterest entdeckt, etwas umgewandelt. Je nach Geschmack kann man die Sauce scharf oder mild gestalten, sie passt einfach super zu Burger, bald kommt auch wieder Raclette- und Fonduezeit 🙂 Sie lässt sich toll einkochen und so länger haltbar machen, probiert es einfach aus. Leider sind die Fotos nicht so repräsentativ, ich hatte Cauliflower-Wings gemacht, deshalb stand die Sauce nicht so im Fokus 🙂

  • 1  Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Öl
  • 500 g passierte Tomaten oder Tomaten in Stücken
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Worcestersauce
  • 50 g Senf
  • 3 EL Dattelsirup oder ein anderer brauner Sirup (Zuckerrübe)
  • 50 g brauner Rohrzucker
  • Zum Schärfen frische Chili, scharfe Paprikaflocken o.ä.
  • 1,5 EL liquid Smoke
  • 1 TL Paprikapulver
  • Etwas Rauchsalz & Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in etwas Öl glasig dünsten. Die restlichen Zutaten hinzufügen und ca. 25 – 30 Minuten köcheln lassen. Pürieren und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Die Schärfe ist Geschmackssache, die Menge solltet Ihr selbst entscheiden. Wenn man die Sauce in abgekochte Gläser /Flaschen füllt, halten sie kühl gestellt bestimmt recht lang, einfach ausprobieren….

 

Raclette vegan

Wir lieben Raclette!! Und auch hier finden sich wieder so viele Möglichkeiten, dies ohne Fleisch zu genießen! Was haltet Ihr von:

  • Nudeln p1040860-2
  • Kartoffeln
  • Mais
  • Erbsen
  • Blumenkohl
  • Austernpilze
  • Shitakepilze
  • Butternutkürbis
  • Tofu
  • Sojafleisch
  • vegane Würste p1040864
  • Vleischbällchen
  • vegane Käsesauce
  • Willmersburger wie Käse
  • Erdnusssauce
  • Salsasauce
  • Kräuteröl
  • eingelegte Oliven…….

 

p1040866

Euch allen einen Guten Start ins Neue Jahr!!

alles zum Feiern vorbereitet…. veganes Silvester :)

Ihr Lieben,
ich wünsche Euch ein 2016, wie Ihr es Euch erträumt, macht das Beste draus 🙂

Wir gehen wie jedes Jahr nachmittags zu unserem alten und guten Freund in den Garten, da gibt’s Glühwein und Familienfeuerwerk. Danach bei uns das obligatorische Essen schlechthin, dieses Mal vegan: Raclette… Alles ist vorbereitet, so dass wir ganz entspannt feiern können.

Da wir zwei Katzen haben, bleiben wir immer zuhause, allerdings stehen wir auf dem Hof und schauen dem Feuerwerk zu, machen natürlich selbst ordentlich mit und trinken Champagner. Ab 21.30 Uhr ist nämlich bei uns  Open House, irgendwer unserer Freunde oder Nachbarn kommt immer vorbei um mit uns zu feiern 🙂

und wer wissen möchte, was auf die Grillplatte und in die Pfännchen kommt:

Kartoffeln, Süßkartoffeln, Tomaten, Datteln, eingelegten Butternutkürbis, Austernseitlinge (frische Ernte), Champignons, Shiitake, Erbsen, Mais, veganes Fleisch & Käse, diverse Saucen dazu und Spargelspitzen, Maiskölbchen, Artischocken, dazu leckeres Brot und Antipasti……..

 

%d Bloggern gefällt das: