Frühstück zu Ostern

Gerne esse ich morgens zum Frühstück Rührei. Durch meinen Umstieg in die vegane Ernährung lasse ich mir jetzt wieder mehr Zeit zum Kochen und experimentiere gerne mit den Zutaten.

Herausgekommen ist ein leckeres Rührei, noch etwas mehlig im Geschmack, das werde ich noch verbessern müssen (also weniger Mehl). Aber lecker war es doch!!

CSC_1042[1]

hier das Rezept:

  • Räuchertofu oder vegane Salami fein gewürfelt
  • ca. 100g Tofu zerkrümelt
  • ca. 70g Seidentofu
  • einen Schuss Sojamilch (o. jede andere Pflanzenmilch)
  • einen TL Kichererbsenmehl (bereits angepasst)
  • zum Würzen: Schwarzsalz (Kala Namak), Pfeffer, einen EL Kräuter nach Geschmack (Schnittlauch, Basilikum, Petersilie usw.), etwas Worcestersauce sowie eine MSP Kurkuma

Das Salz mit Namen Kala Namak schmeckt allen, die den typischen Eiergeschmack mögen, also etwas schwefelig; dadurch wird das vegane Rührei authentischer.

  • den Räuchertofu in veganer Butter oder Bratöl kurz anbraten.
  • restliche Zutaten kurz mit dem Handrührgerät verquirlen und in die Pfanne geben. Je nach Geschmack langsam stocken lassen oder anbraten, dabei immer wieder wenden. Auf Brot oder mit Salat genießen.

Guten Appetit!!

Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Ich mache das immer nach einem anderen, ganz einfachen Rezept … Aber vielleicht lohnt sich ja der Aufwand 😊 … Teste ich mal

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: