türkische Pizza,vegan & homemade

Ich liebe Lahmacun (sprich Lachmatschun), diese türkische Pizza wird aber fast immer mit Hack zubereitet.

Zuhause habe ich jetzt mal selbst probiert, sie zu backen; mit ein paar Tricks funktioniert dies ganz gut und schmeckt auch in veganer Variante!

Teig:
  • 500 g Mehl p1040454-2
  • 1 Tl Salz
  • 1 Tl Zucker
  • 3/4 Hefewürfel (oder Trockenhefe)
  • ca. 250-270 ml Wasser warm

Den Teig erst zubereiten, entweder in der Küchenmaschine oder per Hand kneten. Nun den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt gehen lassen, z.B. in einem warmen Ofen (ca. 45 Grad). Insgesamt min. 1 Stunde gehen lassen o.länger.

auf den Teig kommt: p1040452-2
  • 1 Tasse Sojagranulat mit kochendem Wasser übergießen
  • 1 Zwiebel p1040455
  • 3 Tomaten
  • 3-6 Spitzpaprika (je nach Größe)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 3 EL frische Kräuter (Minze, Petersilie)
  • Chili nach Geschmack
  • 1 TL Salz
  • etwas Thymian, Rosmarin
  •  8 EL Olivenöl

Das Sojagranulat nach dem Überbrühen ca 15 Min ziehen lassen, dann in einem Sieb auswaschen und das Wasser so gut es geht herausdrücken, es sollte schön körnig werden.Wenn möglich die weiteren Zutaten in einer Küchenmaschine kurz zu einer streichfähigen Masse häckseln, das „Hack“ unterheben, ca. 1 Stunde ziehen lassen.

eingerollt wird: p1040468
  • Tomaten, Gurke gewürfelt
  • Salat dünn geschnitten
  • Minze, Petersilie fein geschnitten
  • Zwiebel in dünne Ringe
Sauce:
  • 1/2 Becher Sojaghurt p1040460
  • 2 EL Tahini
  • 1/2 TL Curry
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 EL Zitronensaft und etwas Abrieb

Das Gemüse, Kräuter, Salat in Schalen vorbereiten, die Sauce anrühren.

Nun aus dem Teig auf einer bemehlten Fläche 8-9 Fladen dünn ausrollen. Jeden Fladen mit ca. 2 gehäuften EL der Hackmasse einstreichen und ca. 10-12 Min bei 180 Grad auf Backpapier backen. Ich habe immer 3 zur Zeit vorbereitet und zusammen im Ofen gebacken. Diese noch leicht heiß übereinander legen und abdecken, am besten zusätzlich in eine Plastiktüte, damit die Fladen schön weich werden. Wenn alle Fladen fertig gebacken sind, direkt am Esstisch anrichten, nach Geschmack füllen, rollen, essen 🙂

 

 

 

unser Liebling: Selleriesalat mit Soja Hack (vegan)

…unser Selleriesalat ist seit Jahren unser Lieblingssalat, entwickelt von meiner Frau in einer Low-Carb-Phase vor über 10 Jahren.

Nun ist er mittlerweile vegan, dank veganem Hack, welches gut anstatt der Fleischvariante einsetzbar ist. In diesem Salat befinden sich immer auf jeden Fall 4 Zutaten: Stangensellerie, Chili, Hack & Zwiebeln. Wir nehmen je nach Lust und Laune dazu noch Tomaten, Gurken; das schmeckt schön frisch oder Datteln, Feigen; dann wirds orientalisch.

Selleriesalat mit veganem Hack:
  • 1 Paket veganes Hack
  • etwas Öl für die Pfanne
  • Frühlingszwiebel (o. rote Zwiebel, Schalotten..)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stangensellerie
  • 1 Stück Chili
  • Salz & Pfeffer
  • 5 Tomaten
  • 1 TL Curry o. orientalische Gewürzmischung, o. Hackbratengewürz
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL gutes Olivenöl

Hack mit geschnittenen Zwiebeln in der Pfanne anbraten, dann den Knoblauch hinzufügen, ab und zu umrühren. In der Zwischenzeit den Sellerie in feine Scheiben schneiden (das geht am besten, wenn er im ganzen Stück von oben runter geschnitten wird). Die Tomaten würfeln, mit den weiteren Zutaten in eine Salatschüssel geben. Zum Schluss die Hackmischung noch heiß unterrühren, abschmecken, fertig. Ein Salat, der sofort gegessen werden kann, aber auch gut durchziehen mag, also auch als Partysalat geeignet ist 🙂

P1020277

%d Bloggern gefällt das: